Biografie

Spirituelle Schmuckdesignerin bekannt durch Teleshopping und diverse Printmedien.

Design und Kreativität liegen mir im Blut: Schon als Kind schneiderte ich Kollektionen für meine Puppen und zeichnete unzählige Papiermodelle. Schon früh fiel meinem Stiefvater das ungewöhnliche Talent auf, und er ermutigte mich, meine Fähigkeiten zu vertiefen.

Stunden- und tagelang saß ich vor Wurzeln, Antiquitäten und Madonnen und fertigte Naturstudien an. In meiner Jugend absolvierte ich eine Kunstschule, an der schon Gottfried Helnwein und Hermann Nitsch die Schulbank gedrückt hatten. In Venedig erwarb ich fundierte Kenntnisse über Innenarchitektur.

Meine ersten Berufserfahrungen sammelte ich in den bekanntesten und kreativsten Werbeagenturen Österreichs und arbeitete an Kampagnen, die Werbegeschichte schrieben, darunter Palmers und Römerquelle. Auch am Logo für das Hotel Sacher war ich beteiligt. Mit 26 Jahren gründete ich meine eigene Werbeagentur. Zu meinen Kunden zählten Radatz, Wienerberger und Piatnik-Spiele. Für letztere designte ich zahlreiche Spiele, das bekannteste davon ist "Activity".

Mein frühester Wunsch war, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Daher eröffnete ich einige Zeit später einen Verlag für wissenschaftliche Zeitschriften. Die erfolgreichste Publikation war das Magazin "Star Observer", das über Astronomie und Raumfahrt berichtete. Es war das auflagenstärkste Weltraum-Magazin im deutschsprachigen Raum und wurde 16 Jahre lang produziert. Die Ausgabe zur Sonnenfinsternis 1999 wurde bis auf die letzte Ausgabe verkauft - ein seltenes Ereignis für jede Zeitschrift!

2003 hob ich ein neues Produkt aus der Taufe: das Society- und Lifestyle-Magazin "La Bella Vita". Durch dieses Hochglanzmagazin lernte ich die Welt von Ferrari und der High Society kennen. Ein Highlight aus dieser Zeit ist sicherlich ein Formel-1-Rennen in Monte Carlo, bei dem ich in der Boxengasse von Ferrari Michael Schumacher traf.

Zeitgleich begann ich, Schmuck zu designen, und präsentierte diesen gemeinsam mit dem Modeschöpfer La Hong bei Modeschauen. Für die Leser des "Star Observer" entwarf ich die Sternenkollektion, das erste Schmuckstück daraus - ein blauer Sternenring - erwarb der Ehemann von Dolly Buster als Geschenk für seine Frau. Inzwischen trägt Dolly Buster auch spirituelle Schmuckstücke von mir.